Ein dreiköpfiges Fernsehteam der TVN Group aus Hannover wurde kürzlich bei uns in der Wesermarsch gesichtet. In Gummistiefeln sah man das Profi-Team um Redakteur Volker Beifuss mit Kamera, Drohne und Mikrofon durchs Gras stapfen. Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang fingen die Filmprofis auf dem Milchhof Holthusen für uns Bilder einer Landwirtschaft ein, wie sie sich die meisten Verbraucher wünschen – mit weidenden Kühen. Dabei filmte TVN aber nicht nur die Tiere beim genüsslichen Grasen und Dösen im Sonnenschein, sondern folgte einem aufwendigen Drehbuch. So entstanden insgesamt fünf Kurzfilme, die wir – mit Unterstützung der Rentenbank - in Auftrag gegeben haben.

Der erste Protagonist vor der Kamera war Dr. Eick von Ruschkowski, Direktor der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz. In dem Kurzfilm „Weidehaltung fördert die Artenvielfalt“ erklärt er, warum „Grünland den Menschen und die Natur zu Gewinnern werden lässt“. 

Welche positiven Aspekte Weidehaltung aus Sicht des Tierschutzes mit sich bringt, erläutert Stefanie Pöpken von ProVieh: „Weidehaltung bedeutet für mich Sichtbarmachen der Tierhaltung.“ Was sie sich von der Gesellschaft wünscht, verrät sie in u.a. in dem Film „Weidehaltung verbessert das Tierwohl“.

Warum sich Landwirt Heiko Holthusen, auf dessen Hof die Dreharbeiten stattfanden, für Weidehaltung entschieden hat und sie zu ihm am besten passt, wird in dem Film „Weidehaltung stärkt die Landwirtschaft“ deutlich.

In dem Kurzfilm „Weidehaltung dient dem Wasserschutz“ erklärt Karsten Specht, Geschäftsführer des Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverbands, wie Grünland und Wasserschutz zusammenhängen und welche Rolle Weidemilch dabei spielt.

In dem Kurzfilm „Weidehaltung hilft dem Klima“ erklärt Arno Krause, Geschäftsführer des Grünlandzentrums, warum Weidehaltung die größte Schnittmenge bildet, wenn es um Klimaschutz, Tierschutz, dem Wunsch der Gesellschaft sowie der Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe geht.

 

In dem Gesamtfilm wird erklärt, warum es sich lohnt, die tendenziell rückläufige Weidehaltung zu fördern und wie jeder einzelne dazu beitragen kann. Wie? Schaut bewusst hin, wenn ihr Milch, Käse und Butter kauft. Produkte aus kontrollierter Weidehaltung, die nach klar definierten Kriterien erfolgt, erkennt ihr am Gütesiegel Pro Weideland.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok