Grünlandzentrum stellt Gütesiegel für Weidemilch breiter auf.

Die Erfolgsgeschichte des Labels „PRO WEIDELAND“ geht weiter. Nach seiner Einführung im vergangenen Jahr in Niedersachsen stellt das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen e.V. das Label nun breiter auf und öffnet damit die Türen für interessierte Molkereien aus dem EU-Ausland.

„Das Label ist in Deutschland so erfolgreich, dass wir uns nach einer intensiven Validierung bewusst für diesen Schritt entschieden haben“, sagt Geschäftsführer Dr. Arno Krause vom Grünlandzentrum, das das Label verwaltet. Damit schafft das Grünlandzentrum die Voraussetzungen, dass auch Molkereien aus dem europäischen Ausland in die Vermarktung des Labels aufgenommen werden können, die bereits ihr Interesse bekundet haben.

Milchbetriebe und Molkereien, die ihre Produkte mit dem PRO WEIDELAND Label verkaufen wollen, müssen strenge Kriterien bei der Erzeugung und Weiterverarbeitung von Milch erfüllen und unterliegen einer regelmäßigen Kontrolle. Die Milchbauern verpflichten sich, dass ihre Kühe ganzjährig Bewegungsfreiheit haben und an mindestens 120 Tagen für mindestens 6 Stunden auf der Weide grasen. Die Betriebe dürfen nur gentechnikfreies Futter verwenden und sie müssen 2000 m² Grünland und pro Kuh davon mindestens 1000 m² Weidefläche nachweisen können.

Kein anderes Label regelt so streng die Vorgaben für Weidemilch, für die es EU-weit keine einheitlichen Kriterien gibt. Das PRO WEIDELAND Label gilt deshalb als Label der Wahl für Weidemilch bei Verbrauchern und ist das einzige, das einen De-Facto-Standard geschaffen hat. Hinter dem Label steht als Abbild der Gesellschaft eine große Gemeinschaft aus Stakeholdern, zu der Vertreter aus Landwirtschaft, Umwelt- und Tierschutz sowie Wissenschaft und Politik zählen. Das Ziel von PRO WEIDELAND ist es, die Vielfältigkeit der Produktionssysteme in der Milchwirtschaft zu erhalten und die Weidehaltung als naturnahe Haltungsform mit ihren positiven Einflüssen auf Umweltschutz, Tierwohl und Biodiversität zu stärken.

Optisch verändert sich das PRO WEIDELAND Label, das eine grasende Kuh auf saftiger Weide im grünen Rund-Siegel zeigt, nur wenig. Lediglich der Schriftzug „Deutsche Weidecharta“ wurde angepasst und in „Weidecharta“ geändert. „Die Kriterien sind genauso streng wie bisher“, bekräftigt Geschäftsführer Krause: „Den Verbrauchern signalisiert das Gütesiegel absolute Klarheit über die Produkte, die sie im Kühlregal mit dem Label vorfinden.“ Neben der Molkerei Ammerland, die als Pionier das Label mit forciert hat, vermarkten derzeit Lidl mit der Handelsmarke Milbona und REWE mit REWE Beste Wahl Produkte mit dem PRO WEIDELAND Label.

logo alt neu

 

Kontakt:

Grünlandzentrum Niedersachsen / Bremen e.V.

Simone Wiegand
Presse und Kommunikation
Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.

Tel.: +49 (0) 4401 8 29 26-20
Fax: +49 (0) 4401 8 29 56-11

Albrecht-Thaer-Str. 1
26 939 Ovelgönne
www.gruenlandzentrum.org

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
More information Ok